Ready to talk.

Please contact us.

Christian Bär arbeitet als Developer für muehlhausmoers. Wir wollten mehr über die Herausforderungen seines Jobs erfahren und haben ihn gefragt: Was macht eigentlich ein Web-Entwickler?

Wie würdest Du einem digitalen Laien erklären, was ein Web-Entwickler macht?

Wir Web-Entwickler (Developer) entwerfen und entwickeln webbasierte Softwarelösungen – kurz: Webanwendungen wie Webseiten, Apps, Schnittstellen etc. Hierbei unterscheidet man klassisch den Backend- und den Frontend-Entwickler. Als Backend wird der Teil eines IT-Systems bezeichnet, der sich mit der Datenverarbeitung im Hintergrund beschäftigt. Das Frontend vereinfacht und abstrahiert Daten und Prozesse des Backend, indem es diese als benutzerfreundliche Zugriffe darstellt und vor allem visualisiert, zum Beispiel mit der grafische Benutzeroberfläche von Webseiten oder Computerspielen.

Was hat Dein Interesse am Programmieren geweckt?

Meine erste Berührung mit HTML hatte ich mit etwa 16, als mir ein Kumpel einen Nebenjob vermittelt hatte, in dem ich simple HTML-Seiten für eine statische Webseite zusammenbasteln musste. Eigentlich ziemliche trockene Fleißarbeit, es hat mich aber direkt fasziniert, wie das Ganze funktioniert. Und das Beste an dem Job: Ich konnte was am Computer machen und bekam sogar Geld dafür!

Was sind die größten Herausforderungen bei der Entwicklung einer Website?

Oft sind es zu enge Zeitpläne, die Stress erzeugen, da man sich dann nicht genug Zeit für die Planung der Website nehmen kann.

Was begeistert dich bei der Arbeit als Web-Entwickler am meisten?

Mich fasziniert, dass man quasi aus dem Nichts etwas erschaffen kann. Das Einzige, was man braucht, ist Wissen (z.B. eine Programmiersprache). Man kann seiner Kreativität freien Lauf lassen, indem man sich im Team verschiedene Umsetzungsmöglichkeiten anschaut. Und es ist natürlich toll, wenn der Kunde am Ende glücklich ist. Am meisten Spaß macht die Arbeit, wenn man ein gutes Team hat bzw. die Stimmung im Team gut ist.

Hat die aktuelle Situation im Bezug auf die Pandemie irgendeine Art von Einfluss auf Deine Arbeit?

Die Digitalisierung der Arbeitswelt erfährt durch Corona einen deutlichen Schub. Ich denke, dass die Krise die digitale Transformation in Unternehmen beschleunigen wird. Viele Entwickler arbeiten sowieso im Home Office, somit hat sich durch die aktuelle Situation diesbezüglich für mich nicht viel verändert. Da viele Unternehmen nun umdenken müssen, steigen die Anfragen für die Umsetzung digitaler Projekte sogar im Gegensatz zu anderen Branchen, denen Aufträge Corona-bedingt wegbrechen. Der Beruf des Entwicklers ist demnach heute gefragter denn je und könnte als geradezu “pandemieresistent” bezeichnet werden.

Danke Christian

für deine aufschlussreichen Antworten!