WAS KANNST 

DU SO?

 

Mit dem digitalen Fortschritt verändern sich auch die Anforderungen auf dem Arbeitsmarkt. Künstliche Intelligenz wird in den kommenden Jahren immer mehr Tätigkeiten übernehmen. Doch welche Skills werden in Zukunft unverzichtbar sein? Und: Bereiten Schulen, Universitäten und Unternehmen uns auf den technischen Wandel vor? Sechs junge Nachwuchstalente von muehlhausmoers geben Antwort.

Können Sie funktionsübergreifend arbeiten? Sind Sie zudem ein Verhandlungstalent? Dann könnten Sie künftig Erfolg haben. Zumindest laut den Ergebnissen einer 2017 von LinkedIn durchgeführten Studie, in der das Unternehmen die wichtigsten Soft Skills und Hard Skills für die Zukunft ermittelte. Der Grund: Unternehmensbereiche und Branchen vernetzen sich immer stärker. Basiswissen in mehreren Bereichen hilft, schnellere und bessere Lösungen zu finden. 

Außerdem verlangen die immer größeren Datenmengen nach einem leistungsstarken Wissensmanagement. Nur so kann garantiert werden, dass das vorhandene Wissen effektiv genutzt und weiter ausgebaut wird. Datenanalyse und die Fähigkeit, Daten zu interpretieren, werden immer wichtiger. Schon heute stufen Unternehmen diese beiden Hard Skills als besonders relevant ein. Doch was tun Unternehmen wirklich, um ihren Mitarbeitern die von ihnen als essenziell eingestuften Fähigkeiten beizubringen und sie auf die rundum digitale Zukunft vorzubereiten?

Die Antwort lautet leider: noch nicht viel! Laut der LinkendIn-Studie bieten bisher nur ein Viertel der befragten Unternehmen ein digitales Lernangebot an. Über 40 Prozent beschäftigen sich bislang noch gar nicht mit dem digitalen Wandel. Ihn zu ignorieren, birgt jedoch die Gefahr, den Wettbewerbern hinterherzuhinken. Bereits in der Grundschule sollten Kinder für digitale Themen und den Umgang in einem digitalen Umfeld sensibilisiert werden. Das erkennen so langsam auch Unternehmen und Verbände, die einen „Digitalen Bildungspakt“ geschlossen haben, um sich für eine bessere digitale Ausbildung in der ganzen Gesellschaft stark zu machen. 

Warum die Förderung digitaler Kompetenzen so essenziell ist, welche Skills im Erwachsenenleben wirklich wichtig sind und welches unnütze Wissen von den Lehrplänen der Schulen getrost gestrichen werden kann, erklären unsere Digital Natives mit kurzen Steckbriefen.

Tanita Hecking (25)
Volontärin in der Redaktion Berlin

Was sind deiner Meinung nach die wichtigsten Skills der Zukunft? Warum?

In professioneller Hinsicht glaube ich, dass Kreativität wichtig bleibt und hoffe, dass es in Zukunft weiter Raum für eigene und ungewöhnliche Ideen gibt. Außerdem glaube ich, dass mit der zunehmenden Automatisierung von Aufgaben ein besonders gutes Management gefragt ist, damit man den Überblick behält. Auf menschlicher Ebene glaube ich, dass Toleranz und Geduld essenzielle Eigenschaften sind, die jeder von uns verinnerlichen sollte. Für mich sind sie der Schlüssel zu einer harmonischen Gesellschaft und einem freundlichen Umgang.

Welche Fähigkeiten hättest du in deiner Ausbildung gern gelernt, beziehungsweise welches Wissen hättet du lieber erworben?

Vieles, was man im Erwachsenenleben braucht, lernt man nicht in der Schule, das ist schade. Ein viel besprochenes Thema ist zum Beispiel die Steuererklärung. Inzwischen ist es durch sehr leicht zu handhabende Softwares einfacher geworden, aber anreißen könnte man das Thema dennoch in der Schule. Aus meiner jetzigen Perspektive hätte ich mir gewünscht, schon früher bessere Recherchemethoden zu lernen.

Welche Skills haben dir in deiner Ausbildung gefehlt, die du heute brauchst?

Ein gutes Zeitmanagement ist im Berufsalltag sehr wichtig. Gerade in einer Agentur, in der man an verschiedenen Projekten arbeitet, muss man den Überblick behalten und Prioritäten setzen. Das habe ich weder in der Schule noch in der Uni gelernt.

Jack Mawbey (21)
Werkstudent

Was sind deiner Meinung nach die wichtigsten Skills der Zukunft? Warum?

Ich denke, dass persönliches Engagement und Flexibilität immer wichtig bleiben werden. Die Skills sind heute schon relevant, werden meiner Meinung nach aber mit dem digitalen Wandel immer wichtiger.

Welche Skills haben dir in deiner Ausbildung gefehlt, die du heute brauchst?

Ich hätte gern schon früher gewusst, dass das Leben in der wahren Welt – im Beruf –besser ist als das Leben auf dem Schulhof. 

Welches Wissen erweist sich jetzt im Arbeitsalltag als unnütz?

Da ich mich auf Fotografie spezialisiert habe, definitiv Algebra. Als wir unseren Lehrer während des Unterrichts mal fragten, warum wir das lernen müssen, antwortete er, man könne damit kalkulieren, wie viele Zuschauer bei einem Fußballspiel anwesend seien. Das hat uns leider nicht überzeugt. Denn dafür kann man auch einfach bis zur 80. Minute warten. Da wird dann im Stadion die Zuschauerzahl durchgegeben.

Sophie Feist (23)
Trainee Art Director in Köln

Hast du in der Schule schon viel mit digitalen Medien gearbeitet?

In der Schule wurden wir leider gar nicht im digitalen Bereich gefördert. Ich musste mir vieles selbst beibringen.

Was sind deiner Meinung nach die wichtigsten Skills der Zukunft? Warum?

Nachhaltigkeit ist ein großes Thema. Bewusste Entscheidungen zu treffen und Dinge zu hinterfragen, sind für mich die wichtigsten Skills der Zukunft.

Welche Fähigkeiten hättest du in deiner Ausbildung gern gelernt, beziehungsweise welches Wissen hättet du lieber erworben?

Ich hätte mir gewünscht, tiefer in App-Entwicklung und Web-Design einzutauchen.

Welche Skills haben dir in deiner Ausbildung gefehlt, die du heute brauchst?

Mir hat der Bezug zum Arbeitsalltag etwas gefehlt. In meinem Studium habe ich oft an einzelnen Projekten über einen Zeitraum von mehreren Wochen gearbeitet. Die Realität sieht einfach anders aus. In kurzer Zeit auf gute Ergebnisse zu kommen, mit Zeitdruck gut umgehen zu können – darauf wäre ich gern besser vorbereitet worden.

Welche Fähigkeit sollten in der Schule oder bei der Ausbildung unbedingt gelehrt werden?

Ich finde, es sollte allgemein mehr auf die individuellen Bedürfnisse jedes Einzelnen eingegangen werden. Gerade während der Schulzeit wurde man nie gefragt, was einen wirklich interessiert, man hat einen Lehrplan bekommen, an den man sich halten musste.

Charlotte (32)
Praktikantin in der Bildredaktion in Berlin

Hast du in der Schule schon viel mit digitalen Medien gearbeitet?

Während meiner Schulzeit habe ich überwiegend im privaten Rahmen mit digitalen Medien Erfahrungen gesammelt. Zwar spielten das Internet oder etwa Powerpoint-Präsentation bereits eine Rolle, aber eher am Rande. Ich hätte es großartig gefunden, wenn es zu meiner Zeit bereits die Möglichkeit gegeben hätte, Photoshop-Kurse zu besuchen oder sich mit FinalCut auseinanderzusetzen.

Welche Skills haben dir in deiner Ausbildung gefehlt, die du heute brauchst?

Da es bei mir doch schon recht lange her ist, dass ich zur Schule gegangen bin, und damals digitale Medien erst im Aufkommen waren, haben sie verständlicherweise während meiner Schulzeit auch keine große Rolle gespielt. Dementsprechend wurden sie auch kaum im Unterricht behandelt. Wirklich auseinandergesetzt mit habe ich mich mit dem Thema daher vor allem im privaten Rahmen, sei es in Form von Computerspielen, Bildbearbeitungsprogrammen oder Social-Media-Plattformen. Das war eher Learning by Doing.

Welche Fähigkeit sollten in der Schule oder bei der Ausbildung unbedingt gelehrt werden?

Vor allem Datenschutzfragen sind meines Erachtens heutzutage relevant. Ich glaube, die meisten Jugendlichen sind sich nicht darüber im Klaren, dass das Internet nichts vergisst, es daher wichtig ist zu wissen, wie man seine eigenen Daten und somit seine Privatsphäre schützt.

Silvia Ambrosini (24)
Trainee in Berlin

Hast du in der Schule schon viel mit digitalen Medien gearbeitet?

My bachelor was a mix between product and graphic design. In the second year I did a course of web design and multimedia, it was really interesting and stimulating to understand better what’s behind all the world of the Internet.

Was sind deiner Meinung nach die wichtigsten Skills der Zukunft? Warum?

I think problem solving, critical thinking and being mentally flexible are some of the most important skills for the future. With those skills you are able to mix and move across every single job sphere.

Welche Fähigkeiten hättest du in deiner Ausbildung gern gelernt, beziehungsweise welches Wissen hättet du lieber erworben?

I would have loved to study more marketing and psychology and work more in teams with people from different disciplines.

Welches Wissen erweist sich jetzt im Arbeitsalltag als unnütz?

For sure I would say all the subjects I studied for product design like technology of the materials or physics. They are interesting but not useful for what I really like and what I do nowadays.

Welche Skills haben dir in deiner Ausbildung gefehlt, die du heute brauchst?

I think the skill to make decisions. At University the professor usually decides for you which way to follow and what is good and what is not, sometimes only following his personal taste.

Sophie Bruns (22)
Bei mmcc seit Oktober 2017

Hast du in der Schule schon viel mit digitalen Medien gearbeitet?

In der Schule gab es bei mir damals noch nicht die Möglichkeit, an Projekten mit digitalen Medien teilzunehmen. Ich hätte es aber gerne damals schon gelernt und denke, dass das immer mehr in den Lehrplan aufgenommen werden sollte.

Was sind deiner Meinung nach die wichtigsten Skills der Zukunft?

Flexibilität und Anpassungsfähigkeit! Die Welt wandelt sich stetig – so auch das Arbeiten. Der verantwortungsbewusste Umgang mit Digitalisierung wird immer wichtiger.

Welches Wissen erweist sich jetzt im Arbeitsalltag als unnütz?

Die Lernerei von Matrizen zu Abi-Zeiten. Einmal gelernt, alles vergessen. In meinem jetzigen Arbeitsalltag brauche ich auch nicht mehr Philosophietheorien und Evolutionsbiologie – obwohl das natürlich trotzdem wichtig für die Allgemeinbildung ist.

Welche Fähigkeit sollten in der Schule oder bei der Ausbildung unbedingt gelehrt werden?

Mehr Softskills. Wie trete ich selbstbewusst auf? Wie verhalte ich mich professionell bei Präsentationen, wie verliere ich nicht den Mut, wenn mal etwas nicht sofort klappt?